JMK2017 – Gespräche

Dienstag, 12.12.2017, 19.00 Uhr

Klub K im Karlstorbahnhof, Am Karlstor 1

Des-Integration: Islam, Kunst und Identität – ein Abend mit Tasnim Baghdadi und Muhammet Ali Bas, moderiert von Professor Frederek Musall

Im Rahmen ihres Vortrags spricht Tasnim Baghdadi über die Chancen künstlerischer Beschäftigung für die Entschärfung politischer Diskussionen zu Themen wie Identität und gesellschaftlicher Repräsentation. Sie stellt kreative Spielräume und Möglichkeiten am Beispiel der eigenen Arbeit vor, die sich jenseits von Stigmatisierung, Fremdzuschreibung und Essenzialisierung formieren. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit Fragen nach Körper und Raum sowie ihren Relationen zueinander und manifestiert sie in Form von Zeichnungen durch unterschiedliche visuelle Medien. Anhand von Bildern sollen Prozesse des Schaffens und die Wechselwirkung von Inhalt und Ästhetik thematisiert werden. Darauf aufbauend wird Raum zum Handlungsraum erklärt, der sich jenseits von politischer Agenda bewegt und doch gleichzeitig soziale Verhandlung konstituiert. Gerahmt wird der Abend durch Texte und Wortkunst des Vorarlberger Schriftstellers Muhammet Ali Bas, der sich mit Humor und Satire dem Thema Identität nähert. Abschließend soll in einer Diskussion, moderiert durch Frederek Musall, Professor der Philosophie an der HfJS, die verschiedenen Perspektiven auf Kunst, Raum und Identität miteinander in Austausch geführt werden.

 

Sonntag, 17.12.2017, 17 Uhr

Tudox Galerie, Elisabethstr. 17 Heidelberg-Wieblingen

Neue Netzwerke: Ella Kehrer lädt Aly Moraly in ihre Galerie Tudox zum Gespräch und Musik ein 

 

Dienstag, 19.12.2017, 19 Uhr

Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, Landfriedstrasse 12, Gewölbekeller

Heidelberger Hochschulrede mit Theresia Bauer

Zum Abschluss der Jüdisch-Muslimischen Kulturtage 2017 lädt die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) zur Heidelberger Hochschulrede mit Theresia Bauer MdL, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, ein.

Im Anschluss an die Rede findet anlässlich des diesjährigen Chanukka-Festes ein gemeinsames Lichterzünden statt, auch dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Einlass nur nach Anmeldung.